G11 - Versuchsmunition für das Heckler & Koch G11: Form D

- 4,75 mm x 21, dunkles NC-Pulver, ca. 1977 Platzpatrone/ Manöverpatrone DE 28

 

- 4,75 mm x 21, dunkles NC-Pulver, ca. 1977 Platzpatrone/ Manöverpatrone DE 28, glänzend lackiert, ohne Zündung

 

- 4,75 mm x 21, helles NC-Pulver, ca. 1977 Platzpatrone/ Manöverpatrone DE 28

 

- 4,75 mm x 21, helles NC-Pulver, ca. 1977 Platzpatrone/ Manöverpatrone DE 28, mit Abschluss aus gepresstem Papier

 

- 4,75 mm x 21, ca. 1977 Exerzierpatrone aus grauem Kunststoff.

 

- 10 Patronen 4,75 x 21 DE11 (Weichkern) im Ladestreifen

LOS DAG – 77 - 20

 

- 4,75 mm x 21, ca. 1977, Schnitt einer DE 11, Weichkerngeschoss

 

- 4,75 mm x 21, ca. 1977, NC-Patrone mit Leuchtspurgeschoss, DE 21

 

- 4,75 mm x 21, ca. 1977, NC-Patrone mit Leuchtspurgeschoss, DE 21

 

- 4,75 mm x 21, ca. 1977, NC-Patrone mit Plastik-Training Geschoss, DE 18.

 

- 4,75 mm x 21, NC-Pulverpatrone mit Hartkerngeschoss (schwarze Geschossspitze)

 

- 4,75 mm x 21, November/Dezember 1977, zur Erhöhung des Cook-off-Punktes (Zeitpunkt der Selbstentzündung, hier ca. 20 Schuss) wird eine 2mm dicke HITP- Scheibe am Boden der Patrone angebracht. Leider wurde der erhoffte Erfolg dadurch nicht erzielt.

 

- 4,75 mm x 21, Patrone aus gelbem HITP

 

- 4,75 mm x 21, Patrone aus gelb-grünem HITP, nicht zu verwechseln obiger. Geschossspitze blau (Bedeutung unbekannt).

 

- 4,75 mm x 21, Patrone aus hellbraunem HITP, Aufschrift 530. Eine Besonderheit ist das übergroße Zündhütchen.

 

- 4,75 mm x 21, Patrone aus weißem HITP, Aufschrift 334 (mit Bleistift).

 

- 4,75 mm x 21, Patrone aus NC-Pulver, eingeschweißt in Folie. Sie hat eine rote Geschossspitze mit einem blauen Ring darunter. Die genaue Bedeutung ist nicht bekannt, es könnte sich aber um eine Markierung für Laborierungsvarianten handeln oder um eine Patrone mit Leuchtspurgeschoss.

 

- 4,75 mm x 21, Patrone aus NC-Pulver, Bruch (vermutlich durch absichtliche Vernichtung) man beachte den abweichenden Aufbau zur nachfolgenden Variante (Booster fehlt oder ist weiter oben postiert).

 

- 4,75 mm x 21, Patrone aus NC-Pulver, Bruch (vermutlich durch absichtliche Vernichtung).

 

- 4,75 mm x 21, Patrone aus dunkelbraunem HITP mit Weichkerngeschoss, DE 11. Unüblicherweise sind die beiden Presslingshälften in der breiten Seite geteilt, nicht in der Schmalen. Diese Patrone wurde ab ca. Dezember 1978 entwickelt.

 

- 4,75 mm x 21, Hälfte des Presslings aus NC-Pulver, in der breiten Seite geteilt. Im Gegensatz zu allen anderen Varianten hat diese „scharfe" Kanten

 

- 4,75 mm x 21, Hälfte des Presslings aus NC-Pulver, in der schmalen Seite geteilt

 

- 4,75 mm x 21, Hälfte des Presslings aus HITP, in der schmalen Seite geteilt